Menu

Matthias Kieffer

Matthias Kieffer machte seine ersten musikalischen Gehversuche auf der Blockflöte, danach auf dem Cornet und schlussendlich auf dem Althorn, das es auch heute noch leidenschaftlich spielt.

Nach einer kaufmännischen Ausbildung ging es 2003 in den Dienst für das Vaterland, genauer in die RS der Brass Romandie in Bern. Vom militärischen Theorieunterricht motiviert, folgten der einjährige Vorkurs und das Bachelorstudium an der Musikhochschule Luzern mit dem Hauptfach Blasmusikdirektion bei Josef Gnos und Althornunterricht bei Thomas Rüedi, das er im Sommer 2008 erfolgreich abschloss.

Danach folgte das 2-jährige Masterstudium (Master of Arts in Conducting) bei Josef Gnos und Franz Schaffner, das er im Sommer 2010 abschloss. im Rahmen des Studiums nahm Matthias an diversen Workshops und Meisterkursen, u.a. bei Douglas Bostock, Ralf Weikert, Henrie Adams, Graziella Contratto, Oliver Waespi, Raphael Christen, Philip Sparke und Carlo Balmelli teil.

Matthias spielt Solo-Horn bei der Musikgesellschaft Risch-Rotkreuz (mgrr), bei der er seit 1994 Mitglied ist. Von 2003 bis 2008 war es Solo-Hornist bei der Brass Band Uri. Er war von 1997 bis 2004 Mitglied der Nationalen Jugend Brass Band der Schweiz und von 1999 bis 2005 der Zentralschweizer Jugend Brass Band. Jeweils im September spielt Matthias in der international besetzten Wallberg Band und nimmt mit ihr am Swiss Open Contest im KKL teil. 2005 konnte die Band den Wettbewerb sogar gewinnen.

Seite Herbst 2005 dirigiert Matthias die mgrr Junior Band, bei der er 1994 selber seine Brass Band Karriere startete. Matthias leitete von 2008 bis 2014 die Bläserklasse Schattdorf, von 2010 bis 2016 die MG Dietwil und von 2011 bis 2015 das JBO Kriens. Seit 2017 ist er Dirigent der Brass Band Schattdorf und seit 2019 der BBMG Hasle.

Matthias nahm sehr erfolgreich an regionalen und nationalen Wettbewerben teil. Der grösste Erfolg war die Teilnahme am SSQW 2002 in Schötz, wo er den Titel des Schweizer Juniorenmeisters Althorn und den Sieg der Quartettmeisterschaft in der 1. Klasse mit seinen Kollegen Pietro Catalano, Bojan Knüsel und Remo Schneider gewann.